Kostümdesign von Julia Caston

Bad Moms 2 – Lustiges Therapiegespräch

Bad Moms 2 – Lustiges Therapiegespräch
identischer Stern identischer Stern identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern

© Tobis Film

Handtasche

Kikis (Kristen Bell) Handtasche in Mintgrün passt super zu ihrem Outfit, das von hellen Pastellfarben dominiert wird. Das Accessoire ist von Henri Bendel und zeichnet sich vor allem durch seine markante Form aus. Das rundliche Design sieht zu dem verspielt und feminin wirkenden Look von Kiki einfach klasse aus und sorgt dafür, dass der Style optisch weich und zurückhaltend wirkt. Die Tasche unterstreicht damit außerdem die Persönlichkeit der eher schüchternen Blondine.

Strickjacke

Ohne Strickpullover oder Cardigans geht im Winter gar nichts. Klamotten im stylischen Grobstrick sehen nämlich nicht nur super kuschelig aus, sondern hatten auch noch warm. Das macht Oberteile aus Strick oder Wolle zu den perfekten Begleitern für jedes Winter-Outfit. Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Varianten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Für die eher praktisch veranlaget Sandy (Cheryl Hines) passt beispielsweise ein Modell mit Reißverschuss am besten, das sich schnell öffnen und schließen lässt. Vorne hat die Jacke von Alfred Dunner noch ein tolles Strickmuster.

Hose

Die Outfits von Kiki (Kristen Bell) und ihrer Mutter Sandy (Cheryl Hines) sind beide in hellen Pastellfarben gehalten, wobei der Fokus jeweils auf dem oberen Teil des Looks liegt. Bei der Hosenwahl mögen es beide Frauen dagegen dezenter und haben sich für schmal geschnittene Modelle in Beige entschieden, wobei die Variante von Kiki einen deutlichen Rosastich aufweist. Sandys Hose von Code Bleu ist dagegen in einem hellen und reinen Beige gehalten.

Weste

Die Styles von Sandy (Cheryl Hines) und Kiki (Krisen Bell) sind sich zwar ziemlich ähnlich, weichen aber trotzdem an verschiedenen Stellen voneinander ab. Kikis Look ist beispielsweise noch etwas einfacher gestaltet als die Outfits ihrer Mutter, die gerne mehrere Lagen übereinander trägt. So auch auf diesem Bild, auf dem Sandy über ihrer Bluse eine Weste mit grünem Muster trägt. Diese fällt unter der blauen Strickjacke zwar kaum auf, ist aber ein wichtiges Element in ihrem Style. Schließlich ist sie so ziemlich das einzige Kleidungsstück, dass ihrem Outfit einen individuellen Charakter gibt - eine Weste haben wir bei Kiki jedenfalls noch nie gesehen.

Haarspangen

Fast dasselbe Outfit wie ihre Tochter zu tragen reicht Sandy (Cheryl Hines) noch nicht aus. Auch ihre Haare trägt sie auf dieselbe Art wie Kiki (Kristen Bell). Genau wie diese fixiert sie ihr Pony mit einer einfachen Haarspange und ist sichtlich zufrieden mit ihrem Werk. Natürlich ist die Haarspange nicht das einzige Accessoire, das sich am Style von Kiki orientiert. Auch ihre Uhr hat sie passend zu dem Modell ihrer Tochter ausgewählt.

Bluse

Mit einer schlichten Bluse kann frau eigentlich nie etwas falsch machen. Egal für welchen Anlass, das Kleidungsstück passt sowohl zu eleganten als auch zu legeren Looks und wirkt stets ordentlich und gepflegt. Und was für Sandy (Cheryl Hines) noch viel wichtiger ist: Blusen gibt es in nahezu allen Farben - auch in denen, die ihre Tochter Kiki (Kristen Bell) am liebsten trägt. Daher ist es auch kein Zufall, dass Sandy auf diesem Bild ein Modell in demselben hellen Blaugrün gewählt hat, der auch den Pullover von Kiki auszeichnet.

Pullover

Selbst in Sachen Style orientiert sich Sandy (Cheryl Hines) an ihrer Tochter. Oder ist es eher umgekehrt? Bei den ähnlichen Looks der beiden Blondinen ist das schwer zu sagen. Aber es sind nicht nur die Outfits die dieses Bild vermitteln: Auch ihre Haltung ist nahezu identisch. Und natürlich passen Kiki (Kristen Bell) und ihre Mom auch farblich perfekt zusammen. Blau- und Türkistöne sind bei ihnen offensichtlich gleichermaßen beliebt, wenn man einmal den Strickpullover von Kiki mit der Bluse von Sandy vergleicht. Das Oberteil von Kiki wirkt allerdings ein bisschen moderner, da es noch ein schönes Muster im weihnachtlichen Stil aufweist.

Hose

Passend zu den kleinen rosanen Elementen auf ihrem Strickpulli hat sich Kiki (Kristen Bell) für eine Hose in nahezu demselben Farbton entschieden. Damit bleibt sie sich und ihrem Style treu, in dem sich meistens helle Pastellfarben finden lassen und hat außerdem eine sehr ähnliche Wahl getroffen wie ihre Mutter Sandy (Cheryl Hines), was diese ziemlich freuen dürfte. Oder war es am Ende alles geplant und die anhängliche Sandy hat ihre Outfit exakt auf das ihrer Tochter abgestimmt...? Wundern würde es uns jedenfalls nicht.

Uhr

Unter den weiten Ärmeln ihres Strickpullovers ist sie zwar kaum zu sehen, verdient aber dennoch eine Erwähnung. Schließlich ist die Uhr ebenfalls ein Teil von Kikis (Kristen Bell) Look. Das lederne Uhrenband und das Gehäuse in zartem Roségold passen farblich nämlich ziemlich gut zu der Hose in hellem Beige mit leichtem Rosastich. Das macht das Accessoire zu einem wichtigen Element in Kikis Look, der dank des Schmuckstücks super abgerundet wird.

Bad Moms 2 – Gemeinsam durch dick und dünn

Bad Moms 2 – Gemeinsam durch dick und dünn
identischer Stern identischer Stern identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern

© Tobis Film

Uhr

Na, wer erkennt diese Uhr die Amy Mitchell (Mila Kunis) auf diesem Szenenbild trägt? Kleiner Tipp: Wer bereits den ersten Teil von Bad Moms gesehen hat müsste diese Frage auf jeden Fall beantworten können. Auch hier hat die junge Mutter nämlich genau dieses Schmuckstück von Anne Klein getragen - damals allerdings noch zum Designeranzug und schwindelerregend hohen Pumps. Damit ist seit dem ersten Teil der Reihe allerdings Schluss. Die Uhr sieht aber auch zu legeren Styles super aus und macht sich dank ihres schlichten und eleganten Designs auch super zu sportlicheren Looks.

Bodysuit

Wo wir gerade bei Lieblingsteilen sind: Was Carla (Kathryn Hahn) angeht stammen diese oft von einer ganz bestimmten Marke. Diese scheint ihren Geschmack perfekt zu treffen - und das nicht nur bei High Heels und Accessoires, sondern auch bei der Kleidung. Gemeint ist hier natürlich bebe. Auch im ersten Teil von Bad Moms hat Carla Kleidung von eben diesem Label oft und gern getragen. Und warum auch nicht? Wenn der typische Style einer Marke zu dem eigenen Look passt gibt es doch eigentlich nichts Besseres! Das Oberteil mit tollem Blumenprint und dem schönen Namen "Midnight Kiss" von bebe steht Carla jedenfalls super.

Hose

Die schwarze Jeans von Carla (Kathryn Hahn) kennen wir bereits von anderen Bildern aus dem zweiten Teil von Bad Moms. Bei der Hose scheint es sich also um ein echtes Lieblingsteil der aufgedrehten Mutter zu handeln. Mit den Elementen im Destroyed-Style und dem engen Schnitt liegt sie mit ihrem Look aber auch voll im Trend und verleiht damit jedem Outfit eine rockige Note. Kein Wunder also, dass sich die Skinnyjeans von BLACKHEART in so vielen ihrer Looks wiederfindet.

Haarnadeln

Normalerweise ist es Carla (Kathryn Hahn) herzlich egal ob die unterschiedlichen Schmuckfarben zusammenpassen, die sie zu ihren Looks kombiniert. Für die Feiertage hat sie sich aber offenbar mehr Gedanken gemacht und sich für ein Accessoire entschieden, dass eine farbliche Verbindung zwischen den vielen unterschiedlichen Accessoires in ihrem Outfit herzustellen scheint. Die Rede ist von ihren schmalen Haarspangen, von denen jeweils eine in Gold, Silber und hellem Rot designt ist. Während die ersten beiden optisch ihren Schmuck aufgreifen scheint die rote Variante passend zu den Blumen auf ihrem Oberteil ausgesucht worden zu sein. Damit wirkt Carlas Style auf diesem Bild überraschend stimmig.

Gürtel

Viele Frauen achten bei der Wahl ihres Outfits darauf, dass der Schmuck farblich zu ihrer Kleidung passt. Dabei handelt es sich meistens um eine bestimmte Schmuckfarbe, in der dann alle Accessoires ausgewählt werden. Carla (Kathryn Hahn) sieht es aber gar nicht ein, sich vom Mainstream beeinflussen zu lassen und wählt ihre Schmuckstücke einfach frei nach ihrem Geschmack aus. So finden sich in ihren Looks ein silbernes Glitzerarmband, ein Ring mit großem Stein im Style eines Tigerauges und ein goldener Gürtel in Flechtoptik. Damit deckt die chaotische Mutter fast alle möglichen Schmuckfarben auf einmal ab und sticht damit optisch definitiv aus der Menge heraus.

Armband

Wenn man es schon von Weitem glitzern sieht ist es meistens Carla (Kathryn Hahn), die einem entgegen kommt. Ihre Outfits sind bis ins kleinste Detail darauf ausgelegt, die Blicke auf sich zu ziehen - und auffällige Accessoire eigenen sich hierfür nun mal am besten. Auf diesem Bild kombiniert sie zu ihrem Look ein breites, eng anliegendes Armband im Manschetten-Style, das mit unzähligen Glitzersteinen besetzt ist und auch in schwachem Licht ordentlich funkelt.

Ring

Für Amys (Mila Kunis) Verhältnisse wurden hier die Accessoires punktgenau auf das Outfit abgestimmt. Allerdings auf deutlich dezentere Weise wie bei Carla (Kathryn Hahn). Das liegt zum einen daran, dass der Schmuck bei Carla insgesamt viel größer und pompöser ausfällt und zum anderen an der bloßen Anzahl der einzelnen Schmuckstücke. Amy genügt ein offen gearbeiteter Ring und ein Armband, auf denen sich jeweils Schmucksteine in der Farbe ihrer Bluse wiederfinden. Der Ring weist außerdem noch eine kleine Perle auf und wirkt so stilvoll und elegant. Eine super Ergänzung für Amys Look!

Bluse

Ein Cocktailkleid, High Heels, perfekt gestylte Haare und dramatisches Make-Up kommt für Amy (Mila Kunis) zu Weihnachten nicht in Frage. Das hat auch endlich ihrer Mutter Ruth (Christine Baranski) akzeptiert. Ihre Freundinnen Kiki (Kristen Bell) und Carla (Kathryn Hahn) stehen was das angeht ohnehin hinter der jungen Mutter. In bequemeren Outfits lässt sich das Fest doch gleich viel besser genießen. Und der Look von Amy ist ja auch ohne viel Tamtam meistens super stylisch. Die rostrote, locker fallende Bluse steht ihr zum Beispiel sowohl farblich als auch mit ihrem fließenden Schnitt super.

Uhr

Kiki (Kristen Bell) mag zwar verspielte Prints und süße Muster, bei der Wahl ihrer Accessoires hält sie es aber für gewöhnlich eher dezent. Das fällt besonders hier im direkten Vergleich mit Carlas (Kathryn Hahn) Look auf, der unzählige Armbänder, Ringe und andere Schmuckstücke aufweist. Dagegen wirkt die Armbanduhr von Kiki, die in einem schönen Roségold gehalten ist, fast schon brav. Dabei ist die Uhr ein wirklich schönes Stück und sieht dank dem Uhrenband in hellem Leder edel und elegant aus. Außerdem fällt auf, dass das Gehäuse ziemlich breit ist - ob es sich dabei um ein aufklappbares Modell handelt, wie es vor einigen Jahrzehnten noch öfter getragen wurde?

Pullover

Zur Weihnachtszeit darf es gern etwas kuscheliger sein. Nein, damit ist nicht die Situation auf diesem Szenenbild, sondern der flauschige Pullover von Kiki (Kristen Bell) gemeint. Der melierte Wollstoff, in dem sich vereinzelt auch farbiges Garn findet, passt super zu winterlichen Looks und die Vorderseite versetzt den Betrachter sofort in Weihnachtsstimmung. Mit ihrem Outfit liegt Kiki damit goldrichtig und bleibt gleichzeitig dem für sie typischen, mädchenhaften und verspielten Style treu.

Bad Moms 2 – Die perfekte Weihnachtsdeko

Bad Moms 2 – Die perfekte Weihnachtsdeko
identischer Stern identischer Stern ähnlicher Stern identischer Stern

© Tobis Film

Jacke

Die Outfits von Amy Mitchell (Mila Kunis) und ihrer Mutter Ruth (Christine Baranski) könnten wohl nicht unterschiedlicher sein. Damit spiegeln die Looks auch die Auffassungen eines perfekten Weihnachtsfestes wider, die die beiden Frauen haben. Auch diese weichen nämlich deutlich voneinander ab. Wo Amy lieber den sportlich-legeren Freizeit-Look bevorzugt setzt ihre Mom auf elegante und glamouröse Styles und wo Amy die Zeit mit ihren Liebsten am wichtigsten ist will Ruth, dass jedes Detail perfekt ist - von der Deko über das Essen bis hin zur musikalischen Untermalung.

Stiefeletten

Um diese Stiefel dürften Amy (Mila Kunis) so einige Frauen beneiden. Die mega stylischen Teile von SOREL überzeugen optisch nämlich auf ganzer Linie - und sind dazu dank ihres Keilabsatzes auch noch super bequem! Amys Mutter Ruth (Christine Baranski) ist der lässige Style ihre Tochter aber natürlich mal wieder ein Dorn im Auge. Wenn es nach ihre ginge würden wir Amy auf diesem Szenenbild in einem eleganten Etuikleid und den passenden Pumps statt in diesem coolen Outfit sehen.

Jeans

Die Outfits von Amy Mitchell (Mila Kunis) und ihrer Mutter Ruth (Christine Baranski) könnten wohl nicht unterschiedlicher sein. Damit spiegeln die Looks auch die Auffassungen eines perfekten Weihnachtsfestes wider, die die beiden Frauen haben. Auch diese weichen nämlich deutlich voneinander ab. Wo Amy lieber den sportlich-legeren Freizeit-Look bevorzugt setzt ihre Mom auf elegante und glamouröse Styles und wo Amy die Zeit mit ihren Liebsten am wichtigsten ist will Ruth, dass jedes Detail perfekt ist - von der Deko über das Essen bis hin zur musikalischen Untermalung.

Kleid

Mit diesem Kleid übersieht Ruth (Christine Baranski) so schnell keiner. Durch das satte Feuerrot hebt sich die bodenlange Robe von der ansonsten in hellem Blau gehaltenen Umgebung deutlich ab und setzt ihre Trägerin in Szene. Das Outfit weist gleich eine Reihe von Details auf, die die Blicke auf sich ziehen: Rote Pailletten am Kragen, der außerdem hochgeschlagen ist und damit mega stylisch (und ziemlich theatralisch) aussieht, Puffärmel mit tollen Falten, eine Drapierung auf Hüfthöhe... Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem hat das Cocktailkleid definitiv eine Extraportion Drama, was der anspruchsvollen Ruth gefallen dürfte. Zu ihrem Naturell passt der auffällige Style jedenfalls optimal und auch der Kontrast Amys (Mila Kunis) Look stellt geschickt die unterschiedlichen Vorstellungen der beiden Frauen von so ziemlich allem im Leben dar.

Bad Moms 2 – Weihnachtsbesuch

Bad Moms 2 – Weihnachtsbesuch
identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern

© Tobis Film

Strickjacke

Die Strickjacke von Amy Mitchell (Mila Kunis) ist zwar ziemlich kuschelig, dürfte die junge Mutter allerdings bei den ziemlich eisigen Außentemperaturen nicht lange warm halten. Mit Minusgraden kommt einfach auch das coole Designerteil von The Great nicht zurecht, das eher zum Überziehen gedacht ist. Zum Beispiel, wenn einmal überraschender Besuch kommt und man sich schell etwas über den Schlafanzug ziehen muss, so wie in Amys Fall. Oder (schlimmer), dieser Besuch den halben Garten umdekoriert hat, so wie es Amys Mutter Ruth (Christine Baranski) in dieser Szene getan hat. Diese hat auf dem Bild gut lachen, da sie ihr Outfit entsprechend der Jahreszeit gewählt hat und problemlos noch einige Zeit draußen verbringen könnte. Auch die Kinder dürften es in ihren Looks deutlich wärmer haben als ihre Mutter. Amys umbegeisterter Gesichtsausdruck hat jedoch deutlich mehr mit den Einfallen ihrer Mutter als mit der Kälte zu tun...

Sonnenbrille

Sonnenbrillen sind die ständigen Begleiter in den meisten sommerlichen Outfits. Aber auch im Winter macht es durchaus Sinn, seine Augen für UV-Strahlung zu schützen. Vor allem, wenn man sich in Gegenden aufhält, wo nicht selten der Schnee liegen bleibt und das Sonnenlicht spiegelt. Daher findet man auch zur kalten Jahreszeit viele Looks, die von einer coolen Sonnenbrille abgerundet werden. Die Accessoires sehen zum Glück zu den meisten Styles super aus und stehen auch Ruth (Christine Baranski) gut. Ihr Modell ist im Cateye-Stil gestaltet und hat goldene Akzente an den Bügeln und eine dezente Maserung im zeitlosen Tortoise-Design.

Mantel

Wie man auf diesen Bild und an den Outfits der Anwesenden sieht, ist es über die Feiertage ziemlich kalt geworden. Eine dünne Strickjacke, wie sie etwa Amy (Mila Kunis) trägt, reicht da nur für wenige Minuten, die man vor dem Hauseingang erbringt. Für längere Aufenthalte an der frischen, winterlichen Luft muss dann schon eine wärme Jacke her. Zum Beispiel ein langer Mantel mit kurzer Knopfleiste und Reverskragen, wie ihn Ruth (Christine Baranski) zu ihrem Style kombiniert. Mit dem aufgesetzten Fellkragen liegt sie damit voll im Trend und muss sich außerdem keine Sorgen machen, dass ihr in ihrem tollen Look zu schnell kalt wird.

Haarreif

Mit Schmuck hält sich Ruth (Christine Baranski) bei ihren Looks für gewöhnlich eher zurück. Anders sieht es manchmal bei ihren Accessoires aus. Hier finden sich nicht selten gleich mehrere auffällige Modelle, mit denen sie ihre Outfits abrundet. Neben den flauschigen Handschuhen und einer schicken Sonnenbrille trägt sie auf diesem Bild noch einen mit Stoff überzogenen Haarreif. Dieser hat ein kariertes Muster und ist in den Farben Grau, Schwarz, Weiß-Grau und Türkis gehalten. Die etwas breitere Ausführung verleiht ihr einen coole Retro-Look und hält außerdem die exakt frisierten Haare in Form.

Handschuhe

Dass es ziemlich kalt gewesen sein muss, als dieses Bild aufgenommen wurde, sehen wir vor allem am Outfit von Amys (Mila Kunis) Mutter (Christine Baranski). Ruth hat sich nämlich ziemlich warm eingepackt und trägt neben einem fehlbesetzen Mantel auch ein paar super weich aussehende Handschuhe in grau, die farblich super zu ihrem Oberteil passen. Die Accessoires sorgen damit nicht nur für warme Hände, sondern auch für einen stimmigen Style.

Kette

Passend zu ihren silbernen Ohrsteckern trägt Ruth (Christine Baranski) eine lange Kette aus Silber, an der ein wunderschöner Anhänger in dreieckiger Form befestigt ist. Bei dem Schmuckstück handelt es sich offenbar um einen Edelstein, der vor allem durch seine tolle Farbe besticht. Das ansonsten in Weiß- und Grautönen gehaltene Outfit wird durch die farblichen Ergänzung durch das Accessoire etwas aufgelockert und wirkt dadurch frisch und entspannt. Das helle Türkisblau passt außerdem super zur Jahreszeit und erinnert an die Farbe von Eiswasser in der Arktis. Das macht es zu dem perfekten Begleiter für den winterlichen Look von Amys (Mila Kunis) Mom.

Ohrringe

Der Schmuck von Amy Mitchells (Mila Kunis) Mutter Ruth (Christine Baranski) ist immer perfekt auf ihr Outfit abgestimmt und unterstreicht ihren eleganten Look. Dafür verwendet die Blondine zwar relativ wenig Accessoires, diese setzt sie aber gezielt und punktgenau ein, so dass sie sich perfekt in ihren jeweiligen Style einfügen. Zu ihrem weißen Mantel mit Fellbesetzt trägt sie beispielsweise ein silbernes Paar Ohrringe, das mit Strass besetzt ist und mehrere Ringe aufweist. Die Stecker sind rund und verhältnismäßig groß, was sie auch unter den Kinnlangen Haaren noch super zur Geltung kommen lässt.

Bad Moms 2 – Shopping 2.0

Bad Moms 2 – Shopping 2.0
identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern identischer Stern ähnlicher Stern

© Tobis Film

Jacke

Seit Amy Mitchell (Mila Kunis) in im Film Bad Moms andere Seiten aufgezogen hat, was das zuweilen mega stressig Leben als Mutter angeht, haben sich auch die Outfits der hart arbeitenden Geschäftsfrau verändert. Statt einem super stylischen Hosenanzug, hohen Stilettos und mega modernen Schnitten trifft man sie nun auch mal in legerer Freizeitkleidung, die ihr aber mindestens genauso gut steht. Für den Shoppingmarathon mit ihren Freundinnen Carla (Kathryn Hahn) und Kiki (Kristen Bell) hat sie sich für einen praktischen Look entschieden, den sie mit einer warmen Jacke von James Perse in der Farbe "Platoon" ergänzt, die farblich zu ihren Stiefeletten passt. So trägt der Parka einen entscheidenden Teil zu der stimmigen Wirkung dieses Styles bei.

Stiefeletten

Den Großteil von Amys (Mila Kunis) Look kennen wir bereits von den anderen Bildern zum Film Bad Moms. Ihre Stiefeletten waren bisher aber noch nicht zu sehen - und das ist ziemlich schade! Die süßen Boots von ISABEL MARANT sind nämlich ein echter Hingucker. Das Wildleder ist in einem wunderschönen Khakigrün gehalten und passt damit perfekt zu Amys Jacke, während die Nähte an typische Cowboy-Stiefel erinnern. Der Absatz ist aus lackiertem Holz und orientiert sich ebenfalls am Western-Style. Durch ihr gleichzeitig schlichte und einzigartiges Design sind die Stiefeletten ein absoluter Gewinn für Amys Outfit und dank dem breiten Blockabsatz auch noch super bequem. Definitiv eine gute Wahl, wenn man noch einen langen Tag vor sich hat, dabei aber trotzdem stylisch aussehen will.

Jeans

Eine einfache schwarze Skinny Jeans eignet sich super, um die verschiedensten Looks zu kreieren. Das Basic ist vielseitig einsetzbar und sorgt dafür, dass ein Style ausgeglichen wirkt. Das ist vor allem dann der Fall, wenn man ein weites Oberteil im angesagten Oversize-Style oder, wie Amy (Mila Kunis), eine locker fallende Bluse trägt. Mit der knallengen Hose von CURRENT/ELLIOTT zeigt uns Amy, dass sie definitiv nichts unter ihrem weiten Shirt zu verstecken hat und es einfach nur gern kuschelig mag. Das stylische und bequeme Outfit überzeugt damit auf ganzer Linie.

Hemd

Neben dem Look von Carla (Kathryn Hahn) kommt der eher dezente Style von Amy (Mila Kunis) kaum richtig zur Geltung. Da er hauptsächlich in dunklen Farben daherkommt und nicht so sehr auf die neugierigen Blicke aller Anwesenden abzielt wirkt das Outfit von Amy aber auch deutlich ruhiger und entspannter und passt damit um einiges besser zu ihrem Naturell. Wobei man dazu sagen muss, dass die junge Mutter noch nicht so entspannt war als sie noch kein Bier in der Hand und den festen Entschluss im Kopf hatte, sich dieses Mal nicht dem vorweihnachtlichen Stress auszusetzen sondern Weihnachten einfach mal ganz anders anzugehen. Unauffällig aber trotzdem stylisch ist vor allem die karierte Bluse von PAIGE, die durch den lockeren Oversize-Schnitt aktuell voll im Trend liegt.

Jacke

Mit einem Bier in der Hand ist gleich alles besser. Dieser Auffassung ist zumindest Carla (Kathryn Hahn). Die eher schüchterne Kiki (Kristen Bell) hat dagegen bisher nur sehr wenig Erfahrung mit Alkohol - und diese hat sie größtenteils mit den hier anwesenden Müttern gemacht. Was ihre Trinkgewohnheiten angeht hat sich bei der jungen Mutter also in letzter Zeit einiges verändert. Ihr Style ist aber immer noch derselbe. Mit ihrer warmen Winterjacke von MONCLER mit Blümchenmuster bleibt sie ihrem gewohnt mädchenhaften Look treu und hält sich weiterhin an die für sie typischen Pastellfarben.

Pullover

Tiefe Ausschnitte sucht man in den Looks von Kiki (Kristen Bell) vergeblich. Und selbst wenn ein Oberteil mal ein bisschen tiefer blicken lässt gibt es lediglich den Blick auf ein Unterziehshirt frei. Bei diesem Wollpullover mit winzigem V-Ausschnitt wäre das eigentlich gar nicht nötig gewesen, aber während der kalten Jahreszeit hat es Kiki gerne besonders warm. Farblich passt der Sweater von Liz Claiborne mit seinem seltenen Argyle-Muster perfekt in das Outfit der jungen Mutter und greift die Farbe und den Style der süßen Jacke auf, die sie über ihrem Pulli trägt.

Strickjacke

Eine Strickjacke hat sicher jeder von uns im Schrank. Die Kleidungsstücke passen, je nach Design, zu allen Jahreszeiten und lassen sich super zu vielen unterschiedlichen Looks kombinieren. Egal ob ein weißes Modell in Häkel-Optik zum süße Strandlook, eine gröber gestrickte Ausführung über ein Langarmshirt im Winter oder als Jackenersatz im Herbst - hier findet sich für jede Temperatur ein passender Style. Carla (Kathryn Hahn) nutzt ihr super lang geschnittenes Modell mit Fransen von T.Party als Ersatz für eine dicke Winterjacke und zieht damit einen lässigen Style einer praktischen, warm gefütterten Winterjacke vor, wie sie etwa ihre Freundin Kiki (Kristen Bell trägt).

Bodysuit

Die Styles von Carla (Kathryn Hahn) waren zwar schon im ersten Teil von Bad Moms ein echter Hingucker, im zweiten Teil der Reihe setzt sie dem ganzen aber die Krone auf. Ihre ausgeflippten Looks sind während der Vorfeiertage noch ausgefallener und fallen nicht mehr nur durch die Accessoires oder tiefe Ausschnitte, sondern neuerdings auch noch mit extravaganten Printmustern und glänzenden Stoffen auf. So schimmert ihr silber-grauer Bodysuit aus Samt von Willow & Clay zum Beispiel selbst im Kaufhauslicht noch stark genug, um sofort die Blicke von allen auf sich zu ziehen, die auf der anderen Rolltreppe gerade auf dem Weg nach oben sind.

Hose

Rot ist DIE Farbe, wenn es um weihnachtliche Outfits geht. In Carlas (Kathryn Hahn) Look kommt sie zwar nicht in der klassischen Kombination mit Grün vor, verleiht ihrem Style aber trotzdem eine feierliche Note. Gleichzeitig drückt die aufgedrehte Mutter dem Gesamtbild auch noch ihren individuellen Stempel auf, da sie sich für ein besonders extravagantes Modell von grane mit Schlangenprint entschieden hat.

Gürtel

"Express yourself" ist das Motto von Carla (Kathryn Hahn) und ihren typischen Looks. Wie passend, dass sie sich auch noch für einen Gürtel der Marke EXPRESS entschieden hat, um ihren Style abzurunden. Dank des glitzernden Einsatzes vorne und dem metallischen Schimmer zieht das Accessoire alle Blicke auf sich und drückt definitiv den Style seiner Trägerin aus. Dieser ist auffällig, laut und teilweise etwas schrill, spiegelt damit aber auch eins zu eins die Persönlichkeit der aufgedrehten Mutter wider. Insofern ist der Look für Carla die perfekte Wahl.

Pumps

Die wenigsten Frauen würden wohl ein paar High Heels mit Pfennigabsatz für eine lange Shoppingtour tragen. Carla (Kathryn Hahn) ist hier allerdings eine Ausnahme. Die Mutter eines Sohnes legt großen Wert auf ihre Outfits und wählt sie so aus, dass man sie in ihren Looks auf keinen Fall übersieht. Und wie sticht man besser aus der Masse heraus als mit hohen Absätzen? Vor allem dann, wenn man ohnehin schon nicht gerade klein geraten ist. Außerdem treffen die stylischen Schuhe von bebe bei Carla voll ins Schwarze und entsprechen zu einhundert Prozent ihrem ausgefallenen Geschmack was Style angeht.

Kette

Schmuck kann vielseitig einsetzt werden. Die einen nutzen dezente Accessoires, um ihre Outfits abzurunden oder messen einem bestimmten Schmuckstück eine ganz besondere Bedeutung bei, die andere wählen ausgefallenere und nicht selten große Modelle, um in ihrem Look ein Statement zu setzten. Zu letzten gehört auch Carla (Kathryn Hahn), wobei man hier eher nicht von "einem" Statement sprechen kann. Ihr Style ist nämlich für gewöhnlich mit auffälligen Teilen und Kleidungsstücken förmlich überladen. Was bei vielen anderen eventuell etwas eigenartig aussehen könnte passt jedoch irgendwie zu der quirligen Angestellten. Vielleicht haben wir uns mittlerweile auch einfach an ihre Looks gewöhnt, da sie auch im ersten Teil von Bad Moms nicht gerade in dezenten Outfits unterwegs war.