Shape of Water – Das Flüstern des Wassers – Kostüme und Outfits aus den Filmszenen

Shape of Water – Das Flüstern des Wassers - Filmplakat

Der meisterhafte Geschichtenerzähler Guillermo del Toro inszeniert mit "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" eine poetische Liebesgeschichte, die circa 1963 vor dem Hintergrund des Kalten Krieges in Amerika spielt. Im versteckten Hochsicherheitslabor der Regierung arbeitet die einsame Elisa (Sally Hawkins) gefangen in einem Leben der Stille und Isolation. Sie verständigt sich über Gebärdensprache und hat damit einen ganz anderen Zugang zur Welt als ihre Kolleginnen und Kollegen, mit denen sie gemeinsam das Laborgelände sauber hält. Vielleicht ist das auch einer der Gründe dafür, warum man die Verbindung zwischen ihr und dem Wesen, das in einem Wassertank gehalten und von den Forschern der Regierung untersucht wird, anfangs überhaupt nicht wahrnimmt. Über das amphibienähnliche Geschöpf stolpern Elisa und ihre Freundin und Arbeitskollegin Zelda (Octavia Spencer) eher zufällig, da es sich bei ihm und den damit verbundenen Untersuchungen um ein als geheim eingestuftes Experiment handelt. Nach dem anfänglichen Schock überwiegt aber vor allem bei Elisa schnell das Mitleid mit dem Wassermenschen, der besonders von Versuchsleiter Richard Strickland (Michael Shannon) alles andere als human behandelt wird. Dabei könnte die Menschheit so viel von der Kreatur (Doug Jones) lernen, die neben Kiemen auch eine einzigartige Fähigkeit zur Selbstheilung besitzt. Leider fallen Strickland und den anderen Wissenschaftlern immer grausamere Methoden ein, um deren Grenzen auszutesten - bis Elisa sich dafür entscheidet, den Experimenten einen Riegel vorzuschieben. Hilfe bekommt sie dabei nicht nur von Zelda, sondern auch vom russischen Doppelagenten Robert Hoffstetler (Michael Stuhlbarg). Ob sich das Trio gegen das Netzwerk der Regierung durchsetzen kann und wie sich die wortlose, aber dafür umso intensivere Verbindung zwischen Elisa und dem teilweise so menschlich anmutenden Lebewesen dabei entwickelt seht ihr im Film!

Kostümdesign:

Darsteller:

Sally Hawkins (Elisa Esposito), Doug Jones (Amphibisches Wesen), Michael Shannon (Robert Strickland), Octavia Spencer (Zelda Fuller), Richard Jenkins (Giles), David Hewlett (Fleming), Nick Searcy (General Hoyt), Stewart Arnott (Bernard), Nigel Bennett (Mihalkov), Deney Forrest (Lou), Brandon McKnight (Duane), Lauren Lee Smith (Elaine Strickland), Allegra Fulton (Yolanda), Martin Roach (Brewster Fuller)

Erhältlich:

Shape of Water – Unter Verdacht

Shape of Water – Unter Verdacht
identischer Stern identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern identischer Stern ähnlicher Stern

© 20th Century Fox

Wollmantel

Der rote Mantel von Elisa (Sally Hawkins), den sie im letzten Teil des Films trägt, vermittelt eine eindeutige Botschaft. Zum einen ist Rot natürlich die Farbe der Liebe. Zum anderen zeigt sie mit dieser für ihre Verhältnisse extravaganten Farbwahl mit ihrem Outfit, dass sie wild entschlossen ist, das amohibienartige Wesen zu retten, dass sie längst ins Herz geschlossen hat. Das macht den Trenchcoat aus Wolle zu einem wichtigen Element in ihrem Look, da er einen wichtigen Wendepunkt in der Story markiert. Noch mehr Infos zu Elisas Style und den Keypieces in ihrem Outfit findet ihr in unseren Interview mit Kostümdesigner Luis Sequeira!

Brosche

Broschen gehören zu den Accessoires, die Elisa (Sally Hawkins) und ihre Freundin Zelda (Octavia Spencer) zu fast all ihren Outfits kombinieren. Auch sie wurden von Kostümdesigner Luis Sequeira mit Bedacht eingesetzt und verraten viel über die Entwicklung der Charaktere. Elisa kombiniert zu ihrem Look, den sie gegen Ende des Films trägt, eine Anstecknadel in Form eines Schmetterlings, die mit einzelnen Glitzersteinchen besetzt ist und farblich perfekt mit ihrem roten Wollmantel harmoniert.

Haarreif

Ein farblich zum Outfit passender Haarreif gehört bei Elisa Esposito (Sally Hawkins) in "Shape of Water" praktisch zur Standardausstattung. Oft wählt sie das Accessoire sogar aus einem identischen Stoff und greift damit das Material ihres Mantels auf, so dass ein sehr stimmiger, rund wirkender Look entsteht. In diesem Fall setzt sie jedoch auf ein schickes Karomuster und begnügt sich damit, das knallige Rot ihres Wollmantels zu unterstreichen, während der schwarze Anteil des Designs perfekt mit ihrer Haarfarbe und ihrem Pullover harmoniert.

Pullover

Unter ihrem roten Mantel trägt Elisa (Sally Hawkins) einen kuscheligen Pullover in dunklem Anthrazit mit breiten Bündchen an den Ärmeln und sorgt damit für einen starken Kontrast in ihrem Look. Das Oberteil aus weichem Wollstoff hat oben einen dezenten Rundhalsausschnitt und ist insgesamt schlicht und elegant gearbeitet. Ohne den leuchtend roten Wollmantel würde Elisa in ihrem Outfit vor dem dunklen Hintergrund also eigentlich kaum auffallen. In dieser Ausführung bildet der dunkle Pullover allerdings die perfekte Basis für ihren Style, der alle Blicke auf sich zieht.

Mantel

In "Shape of Waters" sind lange, warme Mäntel definitiv ein Must-Have - schließlich ist es sowohl draußen als auch in dem nicht nur optisch kühl wirkenden Labor ziemlich kalt. Daher sieht man schlichte, aber elegante Wollmäntel gleichermaßen in den Outfits von Männern und Frauen. Das Modell von Giles (Richard Jenkins) ist in einem warmen Graubraun gehalten und aus besonders weichem Stoff gefertigt. Designt wurde der Mantel, so wie die meisten anderen Kleidungsstücke im Film, von Kostümdesigner Luis Sequeira und seinem Team.

Brille

Hey, diese Art Brille kennen wir doch! Die runde, klassische Lesebrille erlebt seit 2017 ein Revival und kehrt in die Läden zurück. Das stylische Accessoire ist aktuell gleichauf mit lässigen Aviator Brillen oder den immer modernen, eckigen Varianten im Wayfarer-Design. Der Vorteil: Mit ihrer eleganten, charakteristischen Form passen sie besonders zu den Vintage-Looks in "Shape of Water" wunderbar und unterstreichen auch das Outfit von Giles (Richard Jenkins) hervorragend.