Filme » Bad Moms 2 » Gemeinsam durch dick und dünn

Bad Moms 2 – Gemeinsam durch dick und dünn

Bad Moms 2 – Gemeinsam durch dick und dünn
identischer Stern identischer Stern identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern

© Tobis Film

Amy (Mila Kunis), Carla (Kathryn Hahn) und Kiki (Kristen Bell) haben schon viel zusammen erlebt. Von typischen Vorstadtmüttern haben sie sich gemeinsam zu Frauen entwickelt, die sich selbst nicht mehr jedes Mal an letzte Stelle stellen und sich nicht mehr ausschließlich damit abquälen, das Bild einer perfekten Familie aufrechtzuerhalten. Stattdessen kümmern sie sich lieber um die wirklich wichtigen Dinge wie Zeit mit ihren zu Kindern verbringen oder auch mal auszugehen und den Alltag hinter sich zu lassen. Im zweiten Teil von Bad Moms wurden ihre neu entdeckten Vorsätze allerdings auf eine harte Probe gestellt, als die Drei von ihren Müttern besucht wurden. So musste jede auf ihre Art damit fertig werden, alte Gewohnheiten abzulegen (Kiki), sich nicht unterbuttern zu lassen (Amy) und das Vertrauensverhältnis wieder auf eine solide Basis zu bringen (Carla). Gleichzeitig steht auch noch Weihnachten vor der Tür und zieht viel Stress in Form von Geschenke kaufen, kochen, putzen, dekorieren und organisieren nach sich. Irgendwie haben es Amy, Carla und Kiki aber auch dieses Mal wieder geschafft, alles unter einen Hut zu kriegen und liegen sich nun verständlicherweise ziemlich erleichtert in den Armen. Dass aus den eigentlich so verschiedenen Müttern so enge Freundinnen geworden sind hätte man im ersten Teil des Films vielleicht noch gar nicht vermutet, da es sich bei ihnen eher um Leidensgenossinnen als um Frauen handelt, die wegen ihrer gemeinsamen Interessen Zeit miteinander verbringen. Während der anstrengenden Zeit, als jede von ihnen ihr Leben umgekrempelt hat ist jedoch eine starke Bindung entstanden, die jeder der drei Frauen auch jetzt noch den nötigen Rückhalt gibt. Hoffentlich können sie nun wenigstens den letzten Rest von Weihnachten noch entspannt genießen.

Outfit von Kathryn Hahn

Outfit von Kristen Bell

Outfit von Mila Kunis

Uhr

Na, wer erkennt diese Uhr die Amy Mitchell (Mila Kunis) auf diesem Szenenbild trägt? Kleiner Tipp: Wer bereits den ersten Teil von Bad Moms gesehen hat müsste diese Frage auf jeden Fall beantworten können. Auch hier hat die junge Mutter nämlich genau dieses Schmuckstück von Anne Klein getragen - damals allerdings noch zum Designeranzug und schwindelerregend hohen Pumps. Damit ist seit dem ersten Teil der Reihe allerdings Schluss. Die Uhr sieht aber auch zu legeren Styles super aus und macht sich dank ihres schlichten und eleganten Designs auch super zu sportlicheren Looks.

Bodysuit

Wo wir gerade bei Lieblingsteilen sind: Was Carla (Kathryn Hahn) angeht stammen diese oft von einer ganz bestimmten Marke. Diese scheint ihren Geschmack perfekt zu treffen - und das nicht nur bei High Heels und Accessoires, sondern auch bei der Kleidung. Gemeint ist hier natürlich bebe. Auch im ersten Teil von Bad Moms hat Carla Kleidung von eben diesem Label oft und gern getragen. Und warum auch nicht? Wenn der typische Style einer Marke zu dem eigenen Look passt gibt es doch eigentlich nichts Besseres! Das Oberteil mit tollem Blumenprint und dem schönen Namen "Midnight Kiss" von bebe steht Carla jedenfalls super.

Hose

Die schwarze Jeans von Carla (Kathryn Hahn) kennen wir bereits von anderen Bildern aus dem zweiten Teil von Bad Moms. Bei der Hose scheint es sich also um ein echtes Lieblingsteil der aufgedrehten Mutter zu handeln. Mit den Elementen im Destroyed-Style und dem engen Schnitt liegt sie mit ihrem Look aber auch voll im Trend und verleiht damit jedem Outfit eine rockige Note. Kein Wunder also, dass sich die Skinnyjeans von BLACKHEART in so vielen ihrer Looks wiederfindet.

Haarnadeln

Normalerweise ist es Carla (Kathryn Hahn) herzlich egal ob die unterschiedlichen Schmuckfarben zusammenpassen, die sie zu ihren Looks kombiniert. Für die Feiertage hat sie sich aber offenbar mehr Gedanken gemacht und sich für ein Accessoire entschieden, dass eine farbliche Verbindung zwischen den vielen unterschiedlichen Accessoires in ihrem Outfit herzustellen scheint. Die Rede ist von ihren schmalen Haarspangen, von denen jeweils eine in Gold, Silber und hellem Rot designt ist. Während die ersten beiden optisch ihren Schmuck aufgreifen scheint die rote Variante passend zu den Blumen auf ihrem Oberteil ausgesucht worden zu sein. Damit wirkt Carlas Style auf diesem Bild überraschend stimmig.

Gürtel

Viele Frauen achten bei der Wahl ihres Outfits darauf, dass der Schmuck farblich zu ihrer Kleidung passt. Dabei handelt es sich meistens um eine bestimmte Schmuckfarbe, in der dann alle Accessoires ausgewählt werden. Carla (Kathryn Hahn) sieht es aber gar nicht ein, sich vom Mainstream beeinflussen zu lassen und wählt ihre Schmuckstücke einfach frei nach ihrem Geschmack aus. So finden sich in ihren Looks ein silbernes Glitzerarmband, ein Ring mit großem Stein im Style eines Tigerauges und ein goldener Gürtel in Flechtoptik. Damit deckt die chaotische Mutter fast alle möglichen Schmuckfarben auf einmal ab und sticht damit optisch definitiv aus der Menge heraus.

Armband

Wenn man es schon von Weitem glitzern sieht ist es meistens Carla (Kathryn Hahn), die einem entgegen kommt. Ihre Outfits sind bis ins kleinste Detail darauf ausgelegt, die Blicke auf sich zu ziehen - und auffällige Accessoire eigenen sich hierfür nun mal am besten. Auf diesem Bild kombiniert sie zu ihrem Look ein breites, eng anliegendes Armband im Manschetten-Style, das mit unzähligen Glitzersteinen besetzt ist und auch in schwachem Licht ordentlich funkelt.

Ring

Für Amys (Mila Kunis) Verhältnisse wurden hier die Accessoires punktgenau auf das Outfit abgestimmt. Allerdings auf deutlich dezentere Weise wie bei Carla (Kathryn Hahn). Das liegt zum einen daran, dass der Schmuck bei Carla insgesamt viel größer und pompöser ausfällt und zum anderen an der bloßen Anzahl der einzelnen Schmuckstücke. Amy genügt ein offen gearbeiteter Ring und ein Armband, auf denen sich jeweils Schmucksteine in der Farbe ihrer Bluse wiederfinden. Der Ring weist außerdem noch eine kleine Perle auf und wirkt so stilvoll und elegant. Eine super Ergänzung für Amys Look!

Bluse

Ein Cocktailkleid, High Heels, perfekt gestylte Haare und dramatisches Make-Up kommt für Amy (Mila Kunis) zu Weihnachten nicht in Frage. Das hat auch endlich ihrer Mutter Ruth (Christine Baranski) akzeptiert. Ihre Freundinnen Kiki (Kristen Bell) und Carla (Kathryn Hahn) stehen was das angeht ohnehin hinter der jungen Mutter. In bequemeren Outfits lässt sich das Fest doch gleich viel besser genießen. Und der Look von Amy ist ja auch ohne viel Tamtam meistens super stylisch. Die rostrote, locker fallende Bluse steht ihr zum Beispiel sowohl farblich als auch mit ihrem fließenden Schnitt super.

Uhr

Kiki (Kristen Bell) mag zwar verspielte Prints und süße Muster, bei der Wahl ihrer Accessoires hält sie es aber für gewöhnlich eher dezent. Das fällt besonders hier im direkten Vergleich mit Carlas (Kathryn Hahn) Look auf, der unzählige Armbänder, Ringe und andere Schmuckstücke aufweist. Dagegen wirkt die Armbanduhr von Kiki, die in einem schönen Roségold gehalten ist, fast schon brav. Dabei ist die Uhr ein wirklich schönes Stück und sieht dank dem Uhrenband in hellem Leder edel und elegant aus. Außerdem fällt auf, dass das Gehäuse ziemlich breit ist - ob es sich dabei um ein aufklappbares Modell handelt, wie es vor einigen Jahrzehnten noch öfter getragen wurde?

Pullover

Zur Weihnachtszeit darf es gern etwas kuscheliger sein. Nein, damit ist nicht die Situation auf diesem Szenenbild, sondern der flauschige Pullover von Kiki (Kristen Bell) gemeint. Der melierte Wollstoff, in dem sich vereinzelt auch farbiges Garn findet, passt super zu winterlichen Looks und die Vorderseite versetzt den Betrachter sofort in Weihnachtsstimmung. Mit ihrem Outfit liegt Kiki damit goldrichtig und bleibt gleichzeitig dem für sie typischen, mädchenhaften und verspielten Style treu.