Filme » John Wick: Kapitel 2 » Der perfekte Anzug

John Wick: Kapitel 2 – Der perfekte Anzug

John Wick: Kapitel 2 – Der perfekte Anzug
identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern
Eigentlich wollte John Wick (Keanu Reeves) einfach nur seinen Ruhestand genießen und zwar mit Haus, Hund und allem was dazu gehört. Ein alter Blutschwur macht dem ehemaligen Kopfgeldjäger allerdings einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Santino D'Antonio (Riccardo Scamarcio), ebenfalls ein Auftragskiller, steht nämlich plötzlich auf der Türschwelle und fordert das Versprechen ein: John soll seine Schwester Gianna (Claudia Gerini) von der Bildfläche verschwinden lassen, bevor diese in der Riege der Auftragsmöder aufsteigt und einen Sitz in der Hohen Kammer des Zwölferrats, des weltweiten Verbrechersyndikat, beanspruchen kann. Als John zunächst ablehnt jagt Sanktion kurzerhand sein Heim in die Luft um ihm zu zeigen, dass es ihm mit seinem Auftrag ernst ist. John begreift, dass es aus dieser Situation keinen Ausweg gibt und stimmt dem Deal schließlich zu. Als er sich auf den Mord vorbereitet kümmert er sich auch um sein Outfit - dieses muss schließlich zum Anlass passen. Die Feierlichkeit, bei der er Gianna aus dem Weg räumen will, nennt sich passenderweise "Krönungszeremonie" und gibt daher bereits einen bestimmte Dresscode vor. Dieser ist allerdings nicht ganz so förmlich, wie es der Name vermuten lassen würde. Trotzdem setzt John Wick mit seinem Look lieber auf den Rat eines Experten, um auf der sicheren Seite zu sein. Als bekannter Auftragskiller lebt es sich schließlich schon schwer genug. Wenn man sich das Resultat so ansieht, hat er damit auch alles richtig gemacht: Sein dreireihiger Anzug sitzt perfekt, der breite Krawattenknoten passend gewählt und der Schnitt elegant, aber immer noch komfortabel. Die dunkle Farbe trägt das übrige dazu bei, dass John in seinem Outfit einen unvergesslichen Auftritt hinlegt. Wobei die Waffen, die er unter seinem Anzug mit sich führt, daran eventuell auch nicht ganz unschuldig sind...

Anzug

Ein Mann, ein Anzug, eine Mission. John Wick (Keanu Reeves) hat für einen stylischen Auftritt Rat bei einem versierten Schneider gesucht, der ihm bei der Wahl seines Outfits mit Rat und Tat zur Seite stand - und das sieht man dem fertigen Look auch an! Dieser wurde nicht nur extra für ihn maßgeschneidert, sondern in allen Details an die Anforderungen des Auftragskillers angepasst. Unnötig zu erwähnen, dass das Designerstück natürlich wie angegossen sitzt und keine einzige Falte wirft. Verantwortlich für diesen Style mit absolutem Kultfaktor ist Kostümdesigner Luca Mosca, der übrigens auch einige der Bodyguards in "John Wick: Kapitel 2" mit Maßanfertigungen eingekleidet hat. Mit diesem Dreireiher ist ihm auf jeden Fall ein echtes Meisterstück gelungen!

Krawatte

Die schwarze Krawatte, die John Wick (Keanu Reeves) zu seinem Outfit kombiniert, sieht man auf dem ebenfalls schwarzen Untergrund erst auf den zweiten Blick. Mit ihrem breiten, eleganten Schnitt passt sie hervorragend zu Johns Look und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Zwar ist es keine große Kunst einen Style gut aussehen zu lassen wenn man alle Elemente Ton in Ton wählt, gerade bei Schwarz kann man aber einiges falsch machen. Hier gibt es nämlich durchaus unterschiedliche Schattierungen und Abstufungen und auch der Stoff spielt für eine makellose Optik eine entscheidende Rolle. Daher sollten auch Accessoires immer mit Bedacht gewählt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Hemd

Auch das Hemd von John Wick (Keanu Reeves) ist komplett in Schwarz gehalten. Dadurch hebt sich der dunkle Anzug kaum von dem gleichfahrigen Untergrund ab, was das Outfit des Auftragskillers ziemlich düster, aber auch verdammt stylisch aussehen lässt. Wenn sich einer diesen Bad-Ass-Look leisten kann, dann ist es definitiv John Wick. An einem Kopfgeldjäger würden fröhliche Farben aber auch generell eher deplatziert wirken - oder kann sich einer von euch James Bond in bunten Hemden vorstellen? Der Style ist einfach eine wichtige Komponente wenn es darum geht, ein ganz bestimmtes Gefühl zu vermitteln - und das ist John Wick mit seinem Outfit definitiv gelungen!