Filme » John Wick: Kapitel 2 » Noch nicht am Ende

John Wick: Kapitel 2 – Noch nicht am Ende

John Wick: Kapitel 2 – Noch nicht am Ende
identischer Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern

© Concorde Filmverleih

Bei so vielen Widersachern ist es ein Wunder, dass selbst John Wick (Keanu Reeves) irgendwann etwas mitgenommen aussieht. Trotz seine offensichtlichen Verletzungen ist er aber noch lange nicht am Ende. Auch seinem maßgeschneiderten Outfit sieht man von der zurückliegenden Odyssee mal wieder nicht viel an. Der schicke Anzug ist allerdings auch nicht das Hauptziel seiner schießfreudigen Verfolger. Zwar konnte sich John bisher gegen jeden durchsetzten, der sich zwischen ihn und sein Ziel gestellt hat, so ganz unversehrt ist er aber auch nicht aus der Sache ausgekommen, wenn man sich sein Gesicht so ansieht. Und die Verfolgungsjagd hat noch lange kein Ende: Mal abgesehen von seinem Auftrag, die Schwester seines ehemaligen Kollegen antino D'Antonio (Riccardo Scamarcio), Gianna (Claudia Gerini), aus dem Weg zu räumen muss sich der pensionierte Auftragskiller auch mit der Organisation herumschlagen, der die beiden angehören - und von denen versteht so ziemlich niemand Spaß. Vom eliminieren von Personen, die ihnen in die Quere kommen, verstehen sie dafür aber eine ganze Menge. Das muss John Wick am eigenen Leib erfahren, während er all sein Können und seine Erfahrung einsetzt, um seinen Blutschwur zu erfüllen und sich endlich vom schmutzigen, gefährlichen Geschäft der Auftragsmorde abzuwenden. Doch man ahnt es bereits: Mit einer idyllischen Szene, in der man John in einem Strandhaus in einem Schaukelstuhl sitzen sieht, die Füße hochgelegt und ein gutes Buch in der Hand, schließt dieser Film - natürlich - nicht ab. Die sogenannte "Hohe Kammer des Zwölferrats" hat mächtig Freunde und Verbündete und lässt den Mord an einem ihrer erwählten, wenn auch zukünftigen Mitglieder definitiv nicht auf sich sitzen. Um sich zu rächen schreckt keiner dieser einflussreichen Gangster davor zurück, John mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu verfolgen - wenn nötig auch bis ans Ende der Welt...

Outfit von Keanu Reeves

Anzug

Die Anzüge von John Wick (Keanu Reeves) sind legendär und gehören genauso zum Film "John Wick:Kapitel 2" wie ein beeindruckendes Waffenarsenal und coole Sprüche. Auch dieses Modell wurde wieder extra für John Wick maßgefertigt und stammt einmal mehr aus dem Hause Luca Mosca. Der talentierte Designer hat ja mittlerweile schon etwas Übung darin, die schicken Outfits für Keanu Reeves zu designen. Mit diesem dunkelgrauen Anzug trifft er mal wieder voll ins Schwarze und setzt John Wick mit einem mega stylischen Look gekonnt in Szene. Wenn man schon vor einer schier unlösbaren Aufgabe steht, die halbe Welt hinter einem her ist und man kurz vor dem Abgrund steht, will man doch wenigstens einen Abgang mit Stil hinlegen.

Krawatte

Kombiniert zu seinem maßgeschneiderten Anzug sieht auch die Seidenkrawatte von John Wick (Keanu Reeves) in dunklem Grauton super aus und gibt seinem Outfit den letzten Schliff. Ohne das Accessoire würde der Look bei weitem nicht so elegant aussehen und würde bei Weitem nicht so gut zum Anlass passen. Aber auch für eine Aftershow-Party wäre der Auftragskiller mit diesem Style gut gerüstet. Allerdings wird er an so einer Veranstaltung kaum Interesse haben, da ihm praktisch ausnahmslos alle Besucher dort wahrscheinlich an den schneeweißen Kragen wollen...

Gürtel

Ein Gürtel findet sich in nahezu allen Business-Styles wieder, wenn man sich die Outfits der Männer einmal genauer ansieht. Dabei ist es keineswegs so, dass alle Geschäftsmänner zu weite Anzughosen kaufen würden. Im Gegenteil, die Anzüge sind oft maßgeschneidert und sitzen wie angegossen. Ein schicker Ledergürtel gehört zu einem eleganten Dresscode aber einfach dazu. Wer hier auf Nummer sicher gehen will wählt das Accessoire passend zu den Schuhe aus und lässt seinen Look stimmig und harmonisch wirken. Für die mutigeren Modebegeisterten sind auch ausgefallenerer Zusammenstellungen möglich - aber bitte stilvoll!

Hemd

Eine buchstäblich weiße Weste hat John Wick (Keanu Reeves) schon lange nicht mehr. Das hindert ihn jedoch nicht daran, ein klassisches weißes Hemd zu seinem Designeranzug zu kombinieren. Das Basic ist einfach der Klassiker schlechthin in der Geschäftswelt und bildet die perfekte Grundlage für nahezu alle Business-Looks. Auch für feierliche Anlässe ist das blütenreine Shirt ein gern gesehener Begleiter und ziert nicht selten auch sehr elegante Outfits, etwa anlässlich einer Hochzeit oder bei einer Verleihung. Warum sollte John Wick darauf also verzichten? Den anwesenden Agenten fällt er sowieso auf, da sich der Auftragskiller in den letzten Jahren vor seiner Rente einen gewissen Ruf erarbeitet hat. Dann soll er ihnen zumindest modetechnisch positiv im Gedächtnis bleiben. Auch wenn sein Style das einzige ist, was seinen Widersachern an dem erfahrenen und gnadenlosen John Wick gefallen dürfte, denn dieser macht ihnen auch auf sich allein gestellt das Leben ganz schön schwer...