Transformers 5 – The Last Knight – Schneller!

Transformers 5 – The Last Knight – Schneller!
ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern ähnlicher Stern

© Paramount Pictures

Schneller! Das denkt hier gerade sicher nicht nur Izabella (Isabela Moner), die in atemberaubend schnellem Tempo vor dem angreifenden Transformer im Hintergrund flieht. Auch die Jungs rechts und links neben ihr setzten alles daran, der drohenden Gefahr zu entkommen. Wenn man sich den riesigen Verfolger und die vergleichsweise winzigen Fliehenden allerdings so ansieht sieht die Lage für Izabella und Co. nicht gerade rosig aus. Wegen der riesigen Berge aus Schutt und zerstörten Häusern und Autos gibt es nahezu keine Möglichkeit, sich fvor dem Transformer zu verstecken und dessen schiere Größe als Vorteil zu nutzen. Auf freier Fläche gibt es vor der Kampfmaschine praktisch kein Entkommen, egal wie sehr Izabella und die Kinder sich ins Zeug legen. Das einzige, was ihnen jetzt noch helfen könnte, wäre Verstärkung. Gut ausgerüstete, erfahrene Verstörung, denn der Transformer hinter ihnen ist nicht alleine in unterwegs - das Gebiet wimmelt nur so von kampfeslustigen Maschinen die alles angreifen, was aus Fleisch und Blut ist. Das ist aber auch kein Wunder, schließlich haben auch die Transformers nicht vor, ihren Heimatplaneten und damit ihr Zuhause zu verlieren. Und da es aktuell nun mal eben die Menschheit ist, die zwischen ihnen und ihrem Traum von einem friedlichen Leben auf ihrem Heimatplaneten steht, kennen sie beim Aufeinandertreffen auch keine Gnade. Da interessiert es niemanden mehr, dass die Maschinen zu Zeiten von König Arthur und den Rittern der Tafelrunde sogar Seite an Seite mit eben jenen und sogar dem "Zauberer" Merlin gekämpft haben. Oder dass es Situationen gab, in denen die Beziehung zwischen Menschen und Transformers enger war als zwischen manchen Vertretern derselben Rasse. Das weiß wohl niemand so genau wie Izabella, die bereits als Kind mehr Kontakt zu Maschinen hatte als zu Mischen oder gar Kindern in ihrem Alter. Für den Moment zählt für beide Spezies nur das nackte Überleben. Ob es Izabella schafft, dem versierten Jäger zu entkommen und Cade Yeager (Mark Wahlberg) weiterhin dabei zu helfen, die Erde zu retten verrät euch der Film!

Outfit von Isabela Moner

Outfit von Samuel Parker

Hemd

Männer und die, die noch welche werden wollen, sind mit einem karierten Hemd im Freizeit-Look immer gut bedient. Das Kleidungsstück gehört zu den absoluten Klassikern bei legeren Outfits und kann zu vielen verschiedenen, lässigen Styles kombiniert werden. Dabei kann man wunderbar mit den Farben der Printmuster variieren und diese dem eigenen Geschmack und das Alter anpassen. So hat es auch der Junge getan, der von Samuel Parker gespielt wird und gemeinsam mit Izabella (Isabela Moner) und noch einigen weiteren Kindern vor einem angriffslustigen Transformer flieht.

Brille

In "Transformers - The Last Knight" spielt Samuel Parker einen Jungen, der in eine ziemlich brenzlige Situation geraten ist. Dabei hätte ihm seine coole Brille, die er zu seinem Look kombiniert, eigentlich eine scharfe Rundumsicht ermöglichen sollen. Doch die technischen Riesen sind schnell und erkennen ihre potentiellen Opfer auch noch von weitem. Die farbenfrohen Outfits der Kinder sind aber auch nicht gerade unauffällig in der grauen Umgebung.

Sneakers

Izabella (Isabela Moner) hat einen Jungen (Samuel Parker) in ihren Schutz genommen und flieht gemeinsam mit ihm vor einem attackierenden Transformer. Dieser hat sich zum Glück für ein paar sportliche Sneakers entschieden und kann richtig Gas geben. Das ist auch dringend nötig, denn der Feind ist ihnen bereits dicht auf den Fersen. Ob ihm die Schuhe helfen, die er wahrscheinlich nur aus optischen Gründen zu seinem Outfit kombiniert hat? Cool sehen sie ja aus, aber ein lässiger Style wird den Jungen und seine Freunde in dieser Situation definitiv nicht retten können...

Shorts

In Shorts lässt es sich glücklicherweise schnell laufen. Bei der Wahl seines Outfits hatte Samuel Parker, der den jungen an der Seite von Izabella (Isabela Moner) spielt, das wahrscheinlich eher nicht im Sinn, sein praktischer Look kommt ihm aber jetzt bei seiner Flucht zu gute. Auch die übrigens Jungs auf diesem Szenenbild haben sich für sportliche Styles entschieden und holen alles aus ihren kurzen Beinen raus, um nicht von dem angreifenden Transformer erwischt zu werden.

Lederjacke

Eine Lederjacke ist spätestens seit dem letzten Teil von Transformers ein absolutes Muss für die Outfits der Protagonisten. Wie noch vor einem Jahr Tessa Yeager (Nicola Peltz) trägt auch im fünften Teil der Serie die technikbegeisterte Izabella (Isabela Moner) eine stylische Version dieses Klassikers. Ihr Modell ist einem hellen Grauton gehalten, so dass zumindest der obere Teil ihres Styles in der ebenfalls betongrauen Umgebung kaum auffällt. Offen getragen bietet ihr das Kleidungsstück außerdem auch die nötige Bewegungsfreiheit, wenn sie wie hier doch einmal zwischen die Fronten geraten sollte.

Kette

Obwohl Izabella (Isabela Moner) eine ziemliche Geschwindigkeit drauf hat, bleibt ihre Kette an Ort und Stelle. Durch ihre Länge ist ein Teil davon unter ihr Top gerutscht, so dass das Accessoire nun sicher unter ihrem lässigen Look verwahrt wird. Zumindest, bis die Flucht auf die ein oder andere Art ein Ende findet. Izabellas Style sieht man die Strapazen bereits an, der sie während des Krieges mit den Transformers bereits ausgesetzt war. Hoffen wir mal dass es nur ihr Outfit ist, dass bei dieser Auseinandersetzung etwas in Mitleidenschaft gezogen wird...

Top

Mit ihrem Top in zartem Rosa bringt Izabella (Isabela Moner) etwas Farbe in ihren Look. Damit hebt sich ihr Outfit deutlich von der Umgebung ab, der man den Krieg mit den Transformers mittlerweile deutlich ansieht. Da es sich nur um ein pastellfarbenes Shirt handelt fällt die technikaffine junge Frau mit ihrem Style auch nicht direkt auf, wenn sie sich einmal auf der Deckung wagt. Vor den winzigen, aber super gefährlichen Dinobots oder den Kampfmaschinen, die aktuell hinter ihr her sind, ist sie deshalb aber noch lange nicht sicher.

Bauchtasche

Ein einfacher Gürtel ist zwar praktisch, einer mit integrierter Tasche aber noch mehr. Und wenn es wie im neuen Transformersfilm ziemlich heiß hergeht auf dem Planeten Erde ist ein praktisch Style gefragter denn je. Gerade wenn man als Frau schon wenig Platz hat, diverse Dinge in den meist viel zu engen Hosentaschen zu verstauen. Zwar sehen Outfit mit Skinny Jeans super aus, die Hosen sind aber nicht gerade als Platzwunder bekannt. Mit einer coolen Gürteltasche kann man beides haben: Einen lässigen Style und praktischen Stauraum - etwa für Werkzeug, um feindlich gesinnten Transformern die Schaltkreise lahmzulegen.

Jeans

Der Style von Izabella (Isabela Moner) ist zwar deutlich figurbetonter als die Outfits der Kinder, die gemeinsam mit ihr vor dem Transformer im Hintergrund fliehen, in ihrer hautengen Jeans ist sie von der Gruppe aber immer noch die schnellste. Frauen sind es schließlich gewohnt, mit wenig Beinfreiheit auszukommen. Hilfreich in diesem Fall ist aber auch der große Stretchanteil in Izabellas Hose, der ihr den kurzen Sprint überhaupt erst ermöglicht. Und das Beste: Sollte es die Mechanikerin in ein sicheres Versteck schaffen, zieht sich das Material wieder auf seine ursprüngliche Passform zusammen und sorgt dafür, dass ihr Style auch danach noch super aussieht.

Schal

Auf diese plötzliche Flucht war Izabella (Isabela Moner) nicht vorbereitet. Sonst hätte sie sich sicher eher für ein sportlicheres und etwas praktischeres Freizeit-Outfit entschieden als für Skinny Jeans, eine Lederjacke und einen stylischen Schal. Nur gut, dass sie zumindest diesen relativ eng um ihren Hals geschlungen hat, so dass sie mit ihm keine allzu leichte Beute für den angreifenden Transformer abgibt. Ihrem Look schadet diese Tragevariante nicht, im Gegenteil: Das darunter liegende, pastellrosane Top kommt so nur noch besser zur Geltung. Und wenn die Gefahr vorbei ist kann sie das Accessoire ja wieder etwas lockerer tragen.